Die Erzieherinnen auf Station Czerny

Ein wichtiger Halt für Kinder und Eltern

Unser Verein hatte bereits kurz nach der Gründung die Einstellung einer Erzieherin auf Station Czerny des Kinder-Herzzentrums Gießen angeregt und zur Finanzierung ihrer Stelle beigetragen. Da dies von den Eltern der kleinen Patienten als eine große Hilfe empfunden wurde, haben wir uns immer dafür eingesetzt, dass diese Stelle erhalten blieb und mittlerweile meist zwei Erzieherinnen zur Verfügung stehen. Der größte Teil dieser Stellen wird durch unseren Verein finanziert.

Die Erzieherinnen haben alle eine staatlich anerkannte Ausbildung. Sie kennen die pädagogische Arbeit mit Kindern, die wochen- oder monatelang im Krankenhaus leben müssen, haben teilweise auch schon Erfahrungen in anderen Kliniken gesammelt.

Die Kinder können im Spielzimmer der Station Czerny malen, basteln oder spielen. Wer aus dem Bett nicht aufstehen kann oder darf, wird im Krankenzimmer beschäftigt.

Die Erzieherinnen lesen Bücher vor, spielen mit den kleinen Patienten, trösten sie und machen ihnen Mut.

“Schmerzfreie” Bezugspersonen

Besonders wichtig ist die Arbeit der Erzieherinnen für die Kinder, deren Eltern arbeiten müssen. Doch auch die anderen Eltern unterstützen sie bei der Betreuung der Kinder, wenn sie essen gehen oder sich ausruhen müssen, um für die Nacht fit zu sein.

Die Erzieherinnen auf der Station

  • fördern die Kontakte der Kinder untereinander,
  • bieten ein altersgerechtes Spielangebot,
  • nehmen an Visiten teil,
  • haben ein offenes Ohr für Eltern,
  • schaffen Ablenkung vom Klinikalltag durch Spiel und Spaß.

Durch die Erzieherinnen auf der Station wird vieles erträglicher.